Extre­mismus in Hamburg

 

Extre­mismus, poli­tisch und ideo­lo­gisch moti­vierter, aber auch solcher, der Reli­gionen instrumentalisiert, bedroht zuneh­mend die freie und offene Gesellschaft.

Dieser Extre­mismus ent­wi­ckelt sich immer mehr von lokalen Auffälligkeiten zu einem gesamt­deut­schen Problem, welches die Frei­heit und das fried­liche Zusam­men­leben gefährdet.

Als Sozi­al­li­be­rale fühlen wir uns in der Pflicht die Bür­ge­rinnen und Bürger über dieses Thema auf­zu­klären und ihnen Lösungen anzu­bieten, die sie vor fun­da­men­ta­lis­ti­schen oder radi­kalen Grup­pie­rungen schützen und das sichere Leben in einer freien Gesell­schaft ermöglicht.

Es ist aber auch unser Anliegen Men­schen, vor allem Jugend­liche, vor Radi­ka­li­sie­rung und dem Abdriften in die engsprechende Szene zu bewahren.

 

DIE SOZIALLIBERALEN wollen:

• Transparenz und Offenheit: Der Staat ist dazu ver­pflichtet seine Bür­ge­rinnen und Bürger über Gefahren und Pro­bleme in der Gesell­schaft auf­zu­klären und diese Pro­bleme offen zu benennen.

• Perspektiven für alle Men­schen schaffen, damit sie nicht in radi­kale oder fana­ti­sche Szenen abrut­schen. Gezielte Aus­stiegs– und Schutz­pro­gramme anbieten.

• orga­ni­sa­to­ri­sche Struk­turen schaffen, die gegen die sala­fis­ti­sche Szene effektiv angehen. Hierfür soll mit isla­mi­schen Ver­bänden und Orga­ni­sa­tionen zusam­men­ge­ar­beitet werden.

• bestehende Bil­dungs­netz­werke und Bil­dungs­ein­rich­tungen in ihrer Aufklärung zum Thema Extre­mismus unterstützen.

• die Ursa­chen­for­schung zu Extre­mismus unter­schied­li­cher Art verstärkt fördern.

• verstärkt Hilfs­an­ge­bote für Opfer von poli­ti­schem und reli­giösem Extre­mismus anbieten.

• ver­mehrt Aufklärung über das Grund­ge­setz betreiben.

• die Ein­rich­tung eines Aus­bil­dungs­gangs für mus­li­mi­sche Geistliche an der Aka­demie der Welt­re­li­gionen der Uni­ver­sität Hamburg unterstützen. Die Auswegstaltung der Aus­bil­dungs­in­halte soll in enger Abstimmung mit den Ver­tre­tern der auf Bun­des­ebene ange­sie­delten Islam­kon­fe­renz vorzunehmen.

• Öffentliche Ein­rich­tungen von reli­giösen Ein­flüssen freihalten.