Im Rahmen der mehr­tei­ligen digi­talen Ver­an­stal­tungs­reihe „RE:START21: Zukunft.Soziale.Marktwirtschaft“ werfen wir den Blick auf die grund­le­genden Prin­zi­pien, die unsere Wirt­schafts­ord­nung über die letzten 70 Jahre so erfolg­reich gemacht haben. Anhand ein­zelner The­men­felder dis­ku­tieren wir mit Expert*innen, wie die Soziale Markt­wirt­schaft zukunfts­fähig gestaltet werden kann.

Die Prin­zi­pien der Sozialen Markt­wirt­schaft haben sich in den ver­gan­genen 72 Jahren als ver­läss­liche Richt­schnur für die deut­sche Wirt­schafts­po­litik erwiesen. Sie hat Deutsch­land zu einem Land gemacht, das wirt­schaft­liche Dynamik und soziale Teil­habe vereint. Wie ist das Wirt­schafts­mo­dell ent­standen? Welche Fak­toren haben das „deut­sche Wirt­schafts­wunder“ ermög­licht? Was macht die Soziale Markt­wirt­schaft in Deutsch­land so erfolg­reich? Wie gerät das Wirt­schafts­mo­dell derzeit unter Druck?

Diese und andere Fragen stehen im Fokus von Teil 1 der mehr­tei­ligen Reihe. Zu ihrer Beant­wor­tung und der Dis­kus­sion mit Ihnen haben wir die beiden Öko­nomen - Prof. Dr. Karen Horn und Dr. Daniel Nien­tiedt - eingeladen!

Zum Vor­merken:
Zukunft.Soziale.Marktwirtschaft (Teil 2): Gene­ra­tio­nen­ge­rech­tig­keit, 29.März, 17:30 Uhr
Zukunft.Soziale.Marktwirtschaft (Teil 3): Glo­ba­li­sie­rung, 26. April, 17:30 Uhr

Anmeldein­for­ma­tionen zur kos­ten­losen Reihe unter