Soziale Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr weg­zu­denken. Wer heute sich selbst, seine Pro­dukte oder Leis­tungen erfolg­ver­spre­chend posi­tio­nieren möchte, kommt nicht mehr daran vorbei. Spä­tes­tens seit dem Lock­down wissen wir, wie wichtig Soziale Netz­werke auch für die Kom­mu­ni­ka­tion unter­ein­ander und die Infor­ma­ti­ons­ver­mitt­lung sind. Auch im poli­ti­schen Kontext sind Face­book, Ins­ta­gram, Twitter und Co. zu wich­tigen Marketing-Instrumenten geworden.
Gerade in der poli­ti­schen Kom­mu­ni­ka­tion spielen soziale Netz­werke eine ent­schei­dende Rolle. Sie bieten poli­ti­schen Akteuren die Mög­lich­keit, in die direkte Kom­mu­ni­ka­tion mit gesell­schaft­li­chen Gruppen zu treten. Hier können Inhalte ziel­grup­pen­ge­recht trans­por­tiert und ver­mit­telt werden.
Im diesem Webtalk geht es um die Basics. Die Refe­rentin Carolin Schmol­linger geht dabei darauf ein, was soziale Medien über­haupt sind und wie sie sich von klas­si­schen Medien unter­scheiden. Außerdem zeigt sie auf, welche Platt­form wie genutzt werden sollte und welche Ziel­gruppen dort erreicht werden können.
Der Vortrag einer lib. pol. Stif­tung eignet sich für Ein­steiger und die­je­nigen, die ihre beste­henden Profile opti­mieren möchten. Die Anmel­dung nehmen wir gern für Dich vor.